weiter geht es in Italien

=> Der Winterurlaub in Deutschland ist beendet. <=


28. März 2022 Agropoli / Italien
Entgegen aller guten Ratschläge flieg ich heute von Bremen über Amsterdam nach Neapel und dann weiter mit dem Zug nach Agropoli. Marina zieht es vor noch einen Monat zu warten. Pünktlich wie angekündigt steige ich um 18.04 Uhr aus dem Zug. Meine Begeisterung steigert sich, als kein Taxi aufzutreiben ist. Also gehe ich erstmal zu Fuß los mit dem Wunsch unterwegs ein Taxi oder Bus zu erhaschen. Es bleibt beim Fußmarsch zum Hafen. Die 33 Kg Gepäck halten sich auf dem ½-stündigen Weg mit Unterstützung dezent zurück. Die CALYPSO lässt sich leicht entern. Jetzt noch eine originale italienische Pizza in der Stadt essen und dann – ist die verdiente Nachtruhe angesagt.
Von nun an wird die CALYPSO klariert und für die Weiterreise vorbereitet. Das unbeständige Wetter gibt den Arbeitstakt vor. Und noch ist etwas Zeit bis Marina kommt.


22. April 2022 Agropoli / Italien
Die Zeit ist vorangeschritten. Das Wetter hingegen bleibt hartnäckig und unbeständig. Die Arbeiten kommen schleppend voran. Die Maschine ist mit frischem Öl und neuen Filtern versorgt. Der Turbolader musste wegen eines “Burnout“ ausgesondert werden und genießt zurzeit eine Verwöhn-Therapie. Es bleiben noch 8 Tage. Dann wird es ernst und jeder muss wieder seiner Pflicht nachkommen.


2. Mai 2022 Agropoli / Italien
Der Turbo scheint austherapiert und ist an seinem Stammplatz zurückgekehrt und zeigt was er drauf hat. Marina ist auch inzwischen eingetroffen und hat sich sensationell in den Tagesablauf der CALYPSO integriert. Das Unterwasserschiff wurde nochmal durch einen Taucher gereinigt. Jetzt hat alles seine Ordnung und seinen Platz. Alle wesentlichen Arbeiten sind erledigt. Restarbeiten bleiben immer – für spätere Zeiten. Am 5. Mai geht es weiter. Cetara ist der erklärte Zielhafen. Schaun wir mal …


5. Mai 2022 Cetara
Wie besprochen sind um 08:30 Uhr die Leinen los und die CALYPSO macht sich auf den Weg. Die Sonne hält sich diskret zurück die Sicht ist diesig und die See leicht bewegt. Der Wind ist frisch, sodass es von der Schiffsführung klug war sich warm anzuziehen. Auf halber Strecke wird es den 130 Volvo-Pferden zu warm und zeigen das auch deutlich an. Also Tempo rausnehmen und mit mittlerer Drehzahl weiterfahren. Bei unserer Ankunft um 12:10 Uhr werden wir von zwei  außerordentlich freundlichen Marineros beim Anlegen unterstützt. Auf Nachfrage haben sie auch technische Unterstützung für den Motor. Sergio kommt am späten Nachmittag und macht sich ein Bild. Auf einer Probefahrt wiederholen sich die Hitzewallungen der Volvo-Pferde. Die Prüfung lässt den Verdacht auf Wärmetauscher oder Warmwasserboiler zu. Das wird in den nächsten Tagen verifiziert. Die Besatzung der CALYPSO bekommt nun Zeit den Ort Cetara näher kennenzulernen.